Schlagwort-Archive: Wolle pflanzengefärbt

Offene Burg Altweilnau

Lange nichts gepostet… Schande über mich.

Aber ihr wisst ja, der Alltag und so… 🙂 Deswegen auch nur kurz 🙂

Ich habe mich sehr gefreut, am Wochenende bei der Offenen Burg Altweilnau mitwirken zu dürfen. Es war toll viele nette Menschen zu treffen und interessante Gespräche zu führen, während ich am Spinnrad und der Handspindel die Herstellung von Garn aus Wolle vorführen durfte. Ich hatte eine Menge von mir pflanzengefärbte Garne dabei und konnte so ebenfalls zeigen, wie bunt es „damals“ eigentlich zuging.

Hier ein paar Eindrücke.

Mein Stand auf dem Burggelände mit pflanzengefärbten Garnen, Spinnrad, Handspindeln, Wollkämmen und Handkarden:

11351221_1115433308483339_4282583589385913138_n

 

Und die beiden Zeitungsartikel aus dem Usinger Anzeiger und der Taunuszeitung:

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Feuer-und-Flamme-beim-Fest-auf-der-Burg;art48706,1427157

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/mittelalterliches-treiben_15473925.htm

Hier liegen auch schon wieder einige tolle Färbungen zum Reifen (das ist wichtig um die Farbechtheit zu garantieren), die demnächst in den Shop wandern.

 

Und selbstverständlich habe ich für nächstes Jahr bereits zugesagt. Also: Wochenende nach Pfingsten – Altweilnau – Offene Burg 🙂 Notieren ! 🙂

Herbst…

Ja, nun ist wirklich richtig Herbst – die Aralie schmeißt ihre Blätter ab. Aber gruselig wird’s erst, wenn die Vögel gen Süden ziehen.

Aber gut, der Herbst bringt auch Dahlien und dann verwelkte Dahlien. Und die färben ganz wunderbare Gold-, Braun- und Grüntöne auf Wolle und Seide:

20141014_122506

Und Krapp habe ich auch mal wieder gefärbt – auf einem Merino-Seide Lacegarn:

20141014_122747

 

Und Spinnereien sind natürlich auch immer dabei:

20141014_123237

Besonders zu erwähnen das links oben liegende Garn… eine traumhafte Mischung aus Alpaka, Seide und Mohair. Ein Traaaaaum 🙂 Das waren mal diese Kammzüge:

20140918_151420

 

Und was auch noch nett ist im Herbst… Holz machen 🙂 Ich mag unsere Wippsäge 🙂

10593225_966158646744140_8859932299583441510_n 10407748_966158596744145_424303030704988310_n

Hellblau, gelb, rostrot, grün und ein Unfall :-)

Hier auch mal wieder ein paar Sachen von mir 🙂 Ich komme ja momentan nicht so wirklich an die Indigoküpe, die ich aber mittlerweile gut im Griff habe. Ich hatte sie nochmal vergrößert und in einen 25 Liter Eimer umgefüllt. Sie war ja anfangs zu stark geraten und jetzt passt es. Nun, heute habe ich mal wieder blau gemacht. Scheint irgendwie nur Sonntags zu klappen…

Ich habe den zweiten Zug einer Zwiebelschalenfärbung überfärbt und noch ein paar Stränge hellblau:

20140727_140242

Das gelbe ist der erste Zug einer Zwiebelschalenfärbung. Und das rostrote ist das Ergebnis der Fermentationsfärbung mit Krapp (plus ein Rest Faulbaumrinde und Sandelholz). Das ganze Stand zusammen mit Weizenkleie um die Bakterien zu füttern für knapp 4 Wochen in der Sonne und wurde einmal am Tag durchgerührt.

Das hellblau ist auf gebeizter Wolle entstanden. Ich dachte ich hätte noch Vorrat, was dann aber doch nicht so war. Und dann habe ich Stränge aus der Kaltbeize genommen, gespült nochmal in klarem Wasser ziehen lassen und dann ab in die Küpe. Und ich finde, daß der Ton anders wurde als ohne die Beize. Selbe Wolle vorletzte Woche einfach nur gewaschen und in Wasser eingelegt. Interesant. Da muss ich mal schauen, ob sich das reproduzieren lässt. Ich finde, daß das blau wärmer und weniger graustichig hervorkam als auf derselben Wolle ohne Beize…

Die Zwiebel-Indigo- Wolle ist etwas fleckig, da ich die Zwiebelfärbung in Kontaktfärbung gemacht habe. Ich mag Kontaktfärbungen und langsame Färbungen: Färbematerial und Garn in einen Eimer und warten. Ich schwenke gerade vom Auskochen auf die langsame Art und finde das spannend und sanfter für die Wolle und zudem ökologischer.

Und dann gab es noch ein paar Spinnereien:

20140725_200027

 

Links dreifach gezwirnt aus einem dickeren Faden braunes Milchschaf und zwei dünnen Fäden Kerry Hill. Beides aus Deutschland und im Vlies direkt vom Schaf zu mir gekommen. Gewaschen, kardiert und gesponnen von mir 🙂 Ich nähere mich dem „vom Schaf zum Pulli“ ganz gewaltig 🙂

Daneben mal zum Testen ein Space Kammzug Merinowolle (das sind ganz dünne Kammzüge, die man recht schnell durchs Spinnrad jagen kann. Und daneben mal ein 4-fach Zwirn aus Kerry Hill zum Testen.

Und dann hatte ich mit dem armen Kerry Hill auch noch einen kleinen Unfall:

20140724_210201

Das ist das Ergebnis von: Letztes Fadenstück beim Spinnen einfach auf die Spule flutschen lassen und dann nicht mehr wiederfinden. Beim besten Willen nicht. Der beste aller Ehemänner hat es auch versucht und nicht gefunden. Somit musste ich leider die Schere nehmen. Aber das wird nicht weggeworfen. Es wären super Puppenhaare oder die Füllung einer Wulsthaube oder mal filzen… mal sehen 🙂 Kommt in die „wird noch was draus – Kiste 🙂 )

 

Lagerfeuer Exzesse :-)

Wir haben eine Feuerstelle angelegt und wir lieben sie 🙂 Natürlich wird da gegrillt aber vorher und hinterher auch Wolle gefärbt. Das ist eine tolle Möglichkeit größere Mengen an Färbegut zu verarbeiten, weil eine Herdplatte eben nur eine Herdplatte ist und die mit einem 25 Liter Topf obendrauf ziemlich ineffizient wird.

Aber natürlich gibt’s auch hier die Bilderflut: 🙂

Farbenrausch

Jetzt muss ich doch mal dieses Bild zeigen:

20140422_162542

Ist das nicht schöööön !? Das ist fast ein Regenbogen (ok, blau fehlt, das kommt noch 🙂 ) und komplett von mir mit Naturfarben gefärbt. Pflanzenfarben kann ich hierzu nicht sagen, denn das pink und rosa ist mit Cochenille-Läusen gefärbt. Diese bekam ich getrocknet und ganz geliefert und mein lieber Mann hat sie mir gemörsert. Denn ich muss schon sagen, daß ich vor den doch noch recht erkennbar vorhandenen Läusen so meine Skrupel hatte. Aber es hat sich wirklich gelohnt diese Färbung auf Wolle durchzuführen. Leider hatte ich keine Seide mehr übrig, sodaß die Seide dann beim nächsten Mal ran muss.

Gestern habe ich noch Wiesenkerbel gesammelt und weiche ihn gerade in Regenwasser ein, um ihn dann zu kochen und eine Färbeflotte daraus zu erhalten:

20140422_162557

Die Löwenzahnfärbung habe ich gestern auch abgeschlossen. Hier das Sammelgut:

20140420_160240

Und die Wolle zeige ich später, da habe ich noch kein Foto gemacht. Es ist ein schönes warmes grün. Ich habe die kompletten gelb gefärbten Wollgarne mit Eisensulfat weiterentwickelt, da ich irgendwie zu wenig von diesem schönen Grün habe im Moment. Fotos folgen 🙂

 

 

 

Solarfärbung und noch mehr wolliges

So, hier gibt es jetzt eine Bilderflut 🙂  Ich habe mir ein paar Überraschungseier gebastelt. Das ganze nennt sich Solarfärbung. Man packt diverse Färbepflanzen zusammen mit Wolle und Beize in Gläser und ignoriert sie eine Weile. Die Sonne tut ihr übriges, vornehmlich durch Erhitzen der Gläser. Das ist toll, weil man zum einen ganz verschieden gefärbte Stränge bekommt ohne großen Aufwand zu betreiben. Farbverlauf ist ja sonst mit Pflanzenfärben immer ein bißchen aufwändig bzw. langwierig. Und zum anderen ist das total cool, weil man nie weiß, was dabei herauskommt.

Hier ist das erste Glas: Angesetzt am 9.3. mit Krapp, Blauholz, Heidekraut und Orleanssaat

20140309_145332  20140309_145603

Das linke auf den nächsten Bildern ist das vom 9.3.. Hier sieht man schon, daß sich das Blauholz wohl sehr in den Vordergrund drängen will… Die Zusammensetzung der anderen drei steht drauf  Und diese sind angesetzt am 18.3.

20140319_082640  20140319_082715

Das hat so schon was, Wolle im Glas mit Pflanzen. Echt dekorativ irgendwie. Bin gespannt, wie die Wolle später aussehen wird !

Und hier der Ansatz zur Efeu-Färbung. Die ist mittlerweile schon erfolgreich abgeschlossen, nur habe ich vom fertigen Garn noch keine Bilder gemacht. Das gab ein schönes Vanillegelb mit ganz leichtem Grünstich.

20140309_134331

Und hier steht schon die nächste Färbeaktion in den Startlöchern. Krapp schwimmt in gesäuertem Wasser und daneben lagert in Folie eingepackt die gebeizte Wolle. Morgen bringe ich beides zusammen. Das rechts ist übrigens der Shantala Badeeimer für Babys. Da wurden in ihren ersten Lebensmonaten meine Kinder drin gebadet – und nun hat er eine andere Verwendung gefunden 🙂

20140319_181130

Und noch ein paar Spinnereien: Ich hab mal ein bißchen wild gemixt. Wensleydale mit Merino/Seide… mit Coils und Stacks und einfach so und überhaupt mal wild drauf los. Hat Spaß gemacht.

 20140315_11331920140315_113401