Nahrungssuche im Wald…

Der Herbst hat seine schönen Seiten obwohl der Frühling mir deutlich lieber ist. Die leise Ahnung von monatelanger Kälte und schlechten Straßenverhältnissen erfüllt mich nicht gerade mit Freude. Da wir ja am „A“ der Welt wohnen ist das manchmal mit dem nach Hause kommen im Schnee so eine Sache. Aber wenn man immer schön freundlich zum Schneepflugfahrer ist, dann kommt der auch bei Dauerschneefall so ca. zweimal die Woche. 😉

Heute haben wir jedoch die schönen Seiten des Herbstes genossen und Maronen gesammelt. Diesmal haben wir wohl den perfekten Zeitpunkt getroffen, denn es gab ganz viele und man musste sie eigentlich nur noch aufsammeln. Nun haben wir einen Sack davon und ich musste erstmal nachlesen, wie man sie nochmal zubereitet. – Diese Info braucht man ja nur einmal im Jahr 🙂

Schnelles googlen ergibt ca. 200°C im Backofen für ca. 30 bis 40 Minuten. In den Backofen kommen die Maronen an der runden Seite kreuzweise aufgeschnitten und zusammen mit einer Schale Wasser. Ich glaube das war beim letzten Mal der Fehler, denn da waren sie recht trocken und gar nicht wirklich lecker. Hier gibt es das ganze noch als nett kurzes Video.

Dann werd ich mich mal daran machen unsere gesammelten Schätze zu verarbeiten.

20131013_170045

Kommentar verfassen