Archiv der Kategorie: Stricken

Von flauschigen Tüchern und bunten Socken…

Also ich habe ja wirklich einen Wollfetisch, könnte man meinen 🙂 Es sind in den letzten Wochen wieder einige Sachen entstanden:

Hier mal der Tücherstapel.

DSC_4117

Alles aus selbstgesponnenem Garn und 2 davon auch von mir gefärbt. Aber mal der Reihe nach:

Dieses Tuch besteht aus grauem „irgendwas“ aus einer Restetüte. Könnte Merion mit einer Beimischung von Viskose gewesen sein. Und die bunten Reihen sind von mir gefärbte Merino-Seide und Merino (2 verschiedene Stränge)

DSC_4123

Dann haben wir hier ein Tuch aus von mir gefärbter Wensleydale Wolle. Super flauschig, aber nicht ganz kratzfrei. Aber wenn man das Tuch eingetragen hat, geht es. Und ich bin da eh nicht so furchtbar empfindlich. Ich habe auch ein Tuch aus Eiderwolle, was ich problemfrei trage. Daher völlig ok 🙂

DSC_4124

Und das superwarme, schwere Ganzstück:

Gestrickt im weaving stitch, der an sich sehr schwere, dichte Ergebnise fabriziert. Und dann handelt es sich um eine besonders wärmende, schwere Fasermischung: Je 33,3 % Baby-Alpaka, Mohair und Tussahseide. Diese Fasermischung ist ein Traum. Es ist ein toller Schal für die fieseste Kälte geworden 🙂

DSC_4125

Und zum Schluss noch das „Rosentuch“. Aus 2 von mir kardierten Monsterbatts mit je 80g, also insgesamt 160g Merinowolle.

DSC_4126

Ja und dann bin ich ja derzeit auch noch im Sockenfieber. Es hat momentan noch den „ich übe noch“ Status. Ich probiere verschiedene Weiten und Nadelstärken um die perfekten Socken für meine Füße zu finden. Da habe ich letzten Freitag noch ein paar tolle Tipps in unserer Finsternthäler Spinnstube erhalten 🙂 Ich kann momentan nur die Bumerangferse. Die Käppchenferse muss ich mir nochmal näher anschauen und üben.

Die grün-rot-grauen sind „it’s not a bug – it’s a feature“ 😉 Denn das Bündchen am einen Socken ist 5 Reihen kürzer als das beim anderen Socken. Aber das habe ich erst festgestellt, als ich an der Ferse angekommen war und – ehrlich die Arbeit von einem Abend wieder aufziehen ??? – Nö.

DSC_4118

Dann hab ich hier mal eine Version Kuschelsocken probiert, bzw. bin noch dabei. Ich stricke aus zwei Knäulen zusammen, somit werden das Sofasocken, die dann noch mit Latex eine rutschfeste Sohle bekommen sollen.

DSC_4119

Und hier noch zwei schon fertige Paare. Die grünen waren die ersten und haben entsprechend Fehler an der Ferse und „Lüftungslöcher“. Aber passt schon 🙂 Alle Stränge sind von mir gefärbt – das ist ja die andere Sucht, die nur jetzt im Winter nicht ganz so bedient wird, weil ich das eher draußen tue. Zum einen wegen der Nutzung von Regenwasser und zum anderen, weil ich nicht ohne viele Töpfe und viel Sauerei färben kann. Wenn man aufpassen muss, nicht zu kleckern macht es keinen Spaß 🙂

DSC_4122

Und noch ein „work in process“: Das wird das Landlust-Tuch. Aus selbstgesponnener Merinowolle mit Glitzer (Angelinafasern) Das Glitzern sieht man auf den Bildern leider nicht, Ich hatte anfangs ein wenig Probleme das Muster zu verstehen. Das Problem war aber mit dieser Youtube Anleitung ganz schnell behoben. Die Anleitung zum Tuch ist kostenlos hier herunterzuladen: Landlust Tuch Anleitung

DSC_4120 DSC_4121

von Stulpen und Röcken…

Strickfieber. 😉 Na ja, schließlich muss man ja auch einiges von dem Garn, das man gesponnen und gefärbt hat verarbeiten. Muss man nicht – aber will man 🙂

Daher hier ein paar Impressionen und dann wieder an die Stricknadeln:

20141022_101039 20141025_114120 20141025_130341  10743756_975484045811600_619611239_n

Das da sind allesamt Lanesplitter (Röcke mit ebendiesem Namen) Nach dieser Anleitung: http://www.knitty.com/ISSUEff10/PATTlanesplitter.php

10440759_977453068948031_2650518457313984205_n

Die Dinger machen wirklich süchtig. Daher auch schon einer fertig, einer in Arbeit und noch einer in Kleinmädchengröße – noch ohne Bund. Ok, da war schon einer dran, aber leider zu eng. Daher das ganze nochmal. Locker abketten heißt eben wirklich  l o c k e r  abketten 😉

Der blau-braune ist übrigens komplett aus Alfred und Kiara. Soll heißen braunes Milchschaf namens Kiara – selbst gewaschen, gezupft, kardiert, gesponnen und verstrickt zusammen mit Alfred – weißes Texel. Gleicher Arbeitsgang nur noch zusätzlich selbst mit Indigo gefärbt. Find ich ja richtig cool 🙂

 

Gesponnen – gefärbt – gestrickt :-)

Man muss ja hin und wieder das Garn auch verarbeiten, was man so anfertigt, nicht wahr 🙂 Ich bin ja nicht so das Wahnsinns-Stricktalent, aber es wird 🙂 Ich habe ein paar tragbare Sachen produziert 🙂

Ein Schultertuch mit einer Spannweite von um die 2 Meter. Aus 6-fach Schurwollgarn mit 333m Lauflänge je 100g. Drei Stränge habe ich verarbeitet: Cochenille mit Indigo, irgendwas gelb färbendes (ich weiß es nicht mehr) mit Indigo und Indigo einzeln. Das Tuch sieht an der Spitze etwas komisch aus. Das liegt aber daran, daß es nicht gespannt ist, weil ich keine Fläche habe, auf die das Tuch zum Spannen passt.

20140831_124705

Dann haben wir hier einen Schulterwärmer aus Dochtwolle, heiß mit Krapp gefärbt. 2 Stränge mit je 100g komplett verbraucht. Es handelt sich um das Modell „Mirabell“ von Stephanie Pelkmann in etwas abgewandelter Form. In der Anleitung wird es als leichtes Sommerteil mit dünnerem Garn gestrickt. Aber der Sommer ist ja nun definitiv vorbei.  Ich muss ja gestehen, da das total einfache Lochmuster mich schon ziemlich Nerven gekostet hat. Aber ich habe gesiegt 🙂20140831_124804

Und noch ein Shrug „frei Schnauze“ aus einem Rechteck von Ärmel zu Ärmel. Das Teilchen ist aus von mir gesponnener und gefärbtem Garn gestrickt. 20140831_124911

Und der Star des Abends *lach* Ein langer Zipfelpullunder für’s Töchterchen aus dem SDD „Neptuns Töchter.“  Die Spirale ist aufgehäkelt und an den Rändern habe ich es auch umhäkelt – mit Garn, daß ich mit Bauholz gefärbt habe.

20140831_125120

So sahen der Kammzug und das gesponnene Garn aus:

20140513_112031

20140601_201822

 

Noch mehr Wolltüddel

Ach ja, trotz der Tatsache, daß Weihnachten ja immer so ein bißchen luxus-stressig ist, hab ich noch ein paar Sachen getüddelt. So ein bißchen Entspannung am Abend muss ja auch mal sein 🙂 Hier ist links eine Mischung aus diversen Fasern, die aus dem Testpaket vom Wollschaf-Shop stammen. Ich habe einfach mal alles hintereinander versponnen und wie jetzt, daß ich Cashmere und Yak ganz furchtbar finde. Nicht vom Hautgefühl her, aber zum Verspinnen. Ich glaube das geht für mich nur in Rolags zusammen mit anderen Fasern.

Das rechte Garn ist aus verschiedene Rolags entstanden, die ich zu Übungszwecken mit meinem selbstgebauten Blending Board gemacht habe. Da ist noch ein bißchen Übungsbedarf, bzw. uss ich da sorfältiger rangehen. Ich habe immer recht viele Knubbel in den Röllchen.

20131215_131549

Und hier haben wir mal die geballte Stulpensucht: Links außen und rechts außen aus Merino extrafein (gekauft) und in der Mitte aus Kammzügen von Sabrina (Mondschaf) Alle gehäkelt mit halben Stäbchen. Ich iiiiebe Stulpen 🙂

20131215_153707

Und das ist ein Cowl aus selbstgefärbter Eiderwolle. Mit Ostereierfarben, die nun bald alle sind. Wird Zeit, daß Oster wird 🙂 Hier ist leider zum Ende des Garnes der Farbverlauf ziemlich verschwommen, weil ich icht so ganz gleichmäßig dick gesponnen habe. Aber trotzdem schön 🙂

20131215_153755

Zacken und noch mehr…

Ich habe gerade einen Kammzug Eiderwolle im Ofen, die ich mit Ökonorm Ostereierfarben gefärbt habe. Und da die Wolle gerade im Ofen fixiert hatte ich Zeit, ein bißchen nach Inspirationen zu schauen.

20131030_155630

Das Drachenschwanz-Tuch ist fertig und da ich die Sache mit den Zacken und dem Kraus-Gestrick ganz schön für mehrfarbige Garne finde, wollte ich mal sehen, was man damit noch so alles machen kann. Ich fand diese schöne Anleitung für Zackenstulpen. Die  werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren ! Das ist vor allem deswegen toll, weil ich mit Nadelspielen auf Kriegsfuß stehe und man so trotzdem Stulpen hinbekommt, ohne Nadelspiel 🙂 Und diese Version mit der konstrastfarbigen „Naht“ finde ich auch toll.

20131030_08315120131030_083233

Und in diesem Blog habe ich noch etwas tolles gefunden. Ich kannte das noch nicht, obwohl ich seit mittlerweile 13 Jahren in Hessen lebe. Hessische Blauholzeier ! Wir haben zwar jetzt die total falsche Jahreszeit dafür, aber das muss ich hier auch mal für mich selber festhalten, sonst finde ich es an Ostern garantiert nicht wieder.

Und dannn habe ich in ebendiesem Blog auch noch eine ganz tolle Übersicht über verschiedenste Färbepflanzen gesehen.: http://farbenfaden.blogspot.de/search/label/F%C3%A4rbepflanzen Er entpuppt sich als wahre Fundgrube !

Hier nun mal ein Post ohne Fotos, aber die folgen noch 🙂

Nachgeholt 🙂

Drachenschwanz und neuer Kammzug

Das ist ein gestrickter Drachenschwanz 😉 (zumindest ein unvollendeter): 20131019_160012

Die Wolle dazu ist der pastellig gefärbte Kammzug aus dem vorhergehenden Spinn-Posting

2013-10-13 12.46.32

Hier gibt es die Anleitung für den Drachenschwanz (wie ich finde am schönsten erklärt –>ein bißchen runterscrollen) http://www.snuselland.de/anleitungen/

Bei ravelry gibt es auch noch eine Anleitung: http://www.ravelry.com/patterns/library/drachenschwanz (kostenlos zum Download)

Ganz nach Manier der Ungeduldigen in Etappen gesponnen und gleich verstrickt. Jaja – ohne Entspannungsbad. Die Wolle war aber trotzdem schön ausgeglichen. Passt 🙂

Ich finde dieses Tuch toll, weil es eine Spirale ist. Und ich liebe Spiralen. Als mein Logo, an der Wand, auf meiner Schulter und in jeglicher Form. Nun eben auch um den Hals.

Spiralen symbolisieren Dynamik und Wandel. Verfolgt man sie nach innen entsprechen Sie dem „sich sammeln / zentrieren“ und nach außen eher Weiterentwicklung, Bewegung, Raum einnehmen etc. Alles in allem wunderbar kraftvoll. Sie begleiten mich schon ganz lange in verschiedenen Formen.

Eigentlich muss das Tuch ja ganz schnell fertig werden weil *haben will* 😉 Aaaaber ich bekam diese Woche nochmal einen schönen Kammzug von der flinken Claudia http://www.flinkhand-shop.de/index.php?cPath=13 und der ist soooo schön, daß er doch gleich angesponnen werden musste. Also den Strang in 4 Teile geteilt und losgelegt. Jeweils um die 50g. Ich werde zweifach verzwirnen und diesmal probieren zuerst ein Knäuel aus beiden Fäden zu wickeln und dann per Spindel nur noch den Drall drauf zu geben. Mal sehen, wie das klappt.

20131019_160100