Archiv für den Monat: März 2014

Solarfärbung und noch mehr wolliges

So, hier gibt es jetzt eine Bilderflut 🙂  Ich habe mir ein paar Überraschungseier gebastelt. Das ganze nennt sich Solarfärbung. Man packt diverse Färbepflanzen zusammen mit Wolle und Beize in Gläser und ignoriert sie eine Weile. Die Sonne tut ihr übriges, vornehmlich durch Erhitzen der Gläser. Das ist toll, weil man zum einen ganz verschieden gefärbte Stränge bekommt ohne großen Aufwand zu betreiben. Farbverlauf ist ja sonst mit Pflanzenfärben immer ein bißchen aufwändig bzw. langwierig. Und zum anderen ist das total cool, weil man nie weiß, was dabei herauskommt.

Hier ist das erste Glas: Angesetzt am 9.3. mit Krapp, Blauholz, Heidekraut und Orleanssaat

20140309_145332  20140309_145603

Das linke auf den nächsten Bildern ist das vom 9.3.. Hier sieht man schon, daß sich das Blauholz wohl sehr in den Vordergrund drängen will… Die Zusammensetzung der anderen drei steht drauf  Und diese sind angesetzt am 18.3.

20140319_082640  20140319_082715

Das hat so schon was, Wolle im Glas mit Pflanzen. Echt dekorativ irgendwie. Bin gespannt, wie die Wolle später aussehen wird !

Und hier der Ansatz zur Efeu-Färbung. Die ist mittlerweile schon erfolgreich abgeschlossen, nur habe ich vom fertigen Garn noch keine Bilder gemacht. Das gab ein schönes Vanillegelb mit ganz leichtem Grünstich.

20140309_134331

Und hier steht schon die nächste Färbeaktion in den Startlöchern. Krapp schwimmt in gesäuertem Wasser und daneben lagert in Folie eingepackt die gebeizte Wolle. Morgen bringe ich beides zusammen. Das rechts ist übrigens der Shantala Badeeimer für Babys. Da wurden in ihren ersten Lebensmonaten meine Kinder drin gebadet – und nun hat er eine andere Verwendung gefunden 🙂

20140319_181130

Und noch ein paar Spinnereien: Ich hab mal ein bißchen wild gemixt. Wensleydale mit Merino/Seide… mit Coils und Stacks und einfach so und überhaupt mal wild drauf los. Hat Spaß gemacht.

 20140315_11331920140315_113401 

Zicklein von 1949 und Start in die Färbesaison

Heute ist eine neue Mitbewohnerin bei uns eingezogen. Ein kleines Spinnrad von 1949. Und es ist super erhalten und ich konnte nach ein paar Tropfen Spinnradöl direkt losspinnen.

Zicklein = Ziege = sagt man zu Spinnrädern, bei denen das Schwungrad versetzt zum Spinnflügel angeordnet ist. Und der Bock ist ein Spinnrad, bei dem der Spinnflügel über dem Schwungrad liegt

Madame Fantasia von Kromski ist ein „Bock“: http://birgit-klingelhoefer.de/wordpress/meine-neue-freundin/

Schaut mal:

1000x1000 1779250_823040304389309_625586880_n 1897726_823040341055972_1535125007_n 1939632_823121781047828_1394432683_o

Und hier noch der ausufernde Färbewahn (übrigens mit tatkräftiger Unterstützung meines Sohnes):

Naturfärbung mit Krapp, Johanniskraut und Faulbaumrinde und ein paar chemisch gefärbte dazwischen:

20140302_143452

Einen Strang davon hat mein Sohn komplett selber gefärbt und es werden weitere folgen. Ich überlege, dann ein Taschengeld-Projekt im Shop zu machen: Wenn seine gefärbten Wollstränge verkauft werden, dann kann er sich von dem Geld etwas kaufen. Richtig abzüglich Umsatzsteuer und Kalkulation *light* also Ausgangsmaterial, Strom, Wasser Einkommensteuer, Versicherung etc. Ich denke das ist eine gute Sache und er hat viel Spaß daran !

 

Schon länger nichts mehr genähtes gezeigt…

Kann ich ja mal wieder machen 😉 Denn genäht habe ich, NUR nicht gezeigt 😉

Nun, ich habe mich an eine neue Gewandung zum Thema Stadtbürgerin Raum Frankfurt um 1474/75. gemacht. Hier erstmal die Bilder:

1044485_791286014231405_1050539505_n 1510772_791286004231406_1297004793_n 1512467_791286060898067_1848728731_n

Die Ärmel sind noch die alten, aber mitterweile habe ich noch neue in grau genäht. Diese hier sind ein bißchen zu weit. Das Kleid ist aus grünem Wollstoff, das Unterkleid aus naturfarbenem Leinen. Der Turm auf dem Kopf ist eine Wulsthaube mit langem Wolltuch darüber. Mittlerweile gibt es dazu noch eine Schaube. Das ist ein Mantel, der über dem Keid getragen wird. Meiner ist außen aus grauem Wollköper und innen aus leichte naturfarbenem Wollstoff in Leinwandbindung. Die Schaube zeige ich noch, wenn ich ein Foto davon habe.