Archiv für den Monat: Mai 2013

Jeans kürzen und Originalsaum behalten

Das habe ich gerade gefunden: http://pechundschwefel-naehliebe.blogspot.de/2013/02/originalsaum-einer-jeans-umnahen.html

Eine ganz tolle Anleitung dazu, wie man eine Jeans kürzen kann, ohne den schönen Originalsaum, also mit Waschung und entsprechendem Garn, abschneiden zu müssen.

Ich muss ja zugeben, daß ich bisher zu kurze Jeans einfach abgeschnitten, ausgefranst und so für schick erklärt habe, weil ich das nicht konnte und keinen neuen Saum haben wollte 😉

Bei der nächsten zu kürzenden Jeans mach ich das dann auf diese Art 🙂

Outing: GNTM ;-)

So, jetzt gibt’s ein Outing. Wir gucken Germanys Next Topmodels. So. Jetzt isses raus 😉 Heute abend ist das Finale und wir sind gespannt 🙂 ich mag Maike am liebsten, finde aber Louise am passendsten (sie kann sich einfach besser bewegen, leider). Sabrina und Lovlyn (schreibt man das so ? ) mag ich gar nicht. Ganz subjektiv und unreflektiert.

Na dann sind wir mal gespannt 😉

Und was gucken wir nächsten Donnerstag ? An allen anderen Abenden der Woche wird nämlich entweder gearbeitet oder genäht, Seife gemacht oder anderweitig was nicht-glotzendes gemacht.

Alles für die Katz ? NÖ ! :-)

Seit Ostern haben wir eine Fundkatze. Mittlerweile heißt sie Lilly und wir haben sie hier im Ort bei den Glascontainern aufgesammelt. Ok, aufgesammelt trifft es nicht so ganz – wir gingen zu dritt und sind durch’s stachelnde Unterholz gekrabbelt um die süße einzufangen. Zu Hause angekommen erstmal die Miez in der Transportbox begutachtet und dann zur bereits vorher informierten Tierklinik in Neu-Anspach gefahren. Dort wurde erstmal der total verkotete Popo geschoren, somit roch die Miez auch nur noch halb so streng. Dann haben wir erstmal noch Katzenfutter vom Tierarzt bekommen um den noch folgenden Feiertag zu überbrücken (übrigens Lidl-Futter…).

Die Miez erwies sich als recht zahm, ließ sich streicheln, konnte aber nicht richtig laufen. Ihr rutschten die Hinterbeine ab und an weg, wobei wir uns als total Katzen-unerfahrene Menschen erstmal nichts weiter dachten. Die Überraschung – wenn man das so nennen kann kam am nächsten Morgen (Katze blieb erstmal bei Schwiegermutter ein Stockwerk über uns um sie vorerst vorm Kinderlärm zu schützen) Schwiegermutter weckte uns mit den Worten: Da ist überall Blut – da ist was mit der Katze ! – Meine Reaktion: Welche Katze ??? Ähhhmmm ja. Es dämmerte mir dann und wir rannten los um zu schauen was ist.

Wir fanden dann hinter dem Schrank 5 Babys. – Alle tot. Im ganzen Wohnzimmer natürlich Blut und Kot verteilt – wie das bei einer Geburt halt mal ist 😉 Also sofort wieder in der Tierklinik angerufen. Warum die Bereitschaftsärztin wenige Stunden vor der Geburt nicht festgestellt hatte, daß die Katze schwanger ist – keine Ahnung. Ich konnte dann wieder hinfahren und Lilly wurde erstmal geröngt um zu sehen, ob alles draußen ist oder noch ein Baby feststeckt. Das war nicht so. Aber natürlich war sie in einem sehr schlechten Zustand und bekam erstmal sicherheitshalber Antibiotikum und Schmerzmittel. Die Kombination aus verkotetem Po und nun offenen Geburtswegen ist nicht so der Hit.

Am nächsten Tag waren wir wieder da, weil die Süße doch einen sehr fertigen Eindruck machte, obwohl sie gefressen und getrunken hat. Sie bekam dann eine Infusion (und an den folgenden Tagen noch zwei weitere) wodurch sie sichtlich langsam aufblühte. So viel Flüssigkeit hätten wir über den Mund selbst niemals in die Katze bekommen. Der Durchfall und die Geburt haben einfach zu viel Flüssigkeit gekostet.

Tja, wie ging’s dann weiter ? Miez bekam noch 3 weitere Male Antibiotikum und Metacam und wir ließen ein großes Blutbild machen plus Test auf die Katzenkrankheiten machen. Dabei kam heraus, daß sie Corona positiv ist. Das schockierte mich zuerst, aber einen Abend lang Lesen in diversen Katzenforen brachte das Ergebnis, daß das soweit erstmal nicht schlimm ist, sofern der Virus nicht mutiert. Sollten wir eine Zweitkatze dazuholen, müssen wir nur vorher schauen, ob sie Ausscheider ist oder nicht und möglichst eine ebenfalls Corona positive Katze nehmen.

Mittlerweile ist Lilly, die ja sehr, sehr dünn war,  wieder ganz gut im Futter. Man kann nicht mehr jeden Knochen spüren und sie ist auch wesentlich aktiver. Sie hat sich auch gut eingewöhnt und ist jetzt selbst dabei, wenn die Kinder etwas wilder sind. Kastriert ist sie auch mittlerweile und somit haben wir jetzt hoffentlich  erstmal Ruhe 🙂

Gemeldet hat sich keiner, aber unkastriert und ungechippt macht sie nicht unbedingt den Eindruck als hätte jemandem sehr viel an ihr gelegen. – Dann gehört sie wohl am 1. Oktober uns 🙂

Das hier ist sie. Andere Fotos gibt es vorerst nicht, da ich die nicht sichtbaren Merkmale zum Abfragen für dreiste Menschen brauche, die meinen, sich mal eben eine kostenlose Katze ergaunern zu können. Sachen gibt es… Wobei – kostenlos ist sie nach den ganzen Behandlungen in der Tierklinik nicht mehr wirklich 😉 Aber sie ist einfach ein Goldstück 🙂

Mehr demnächst an dieser Stelle 🙂

Birgit

3 Geschenke, komplett selbstgemacht :-)

Hach, jetzt ist schon wieder so viel Zeit vergangen und ich habe hier nichts mehr gepostet ! Natürlich habe ich genäht, aber keine Zeit gefunden darüber zu schreiben. Hier sind mittlerweile viele schöne Stoffe aus USA angekommen, die ich zusammen mit einer lieben Kollegin bestellt habe. Zum Teil sind sie schon vernäht und davon gibt es in den nächsten Tagen auch Bilder !

Heute will ich aber mal etwas zeigen, was ich schnell noch vorm Verschenken geschafft habe zu fotografieren. 3 liebe Frauen haben aus aktuellem Anlass das hier bekommen:

 

IMG_0388

Es handelt sich um jeweils eine TaTüTa, Schlüsselanhänger mit Webband und Key Fob und einem kleinen Täschchen, das eine von mir handgesiedete Naturseife enthält.

Die TaTüTa habe ich nach DIESER Anleitung genäht. Das ist die beste Anleitung für TaTüTas, die ich finden konnte. Ganz klar und toll erklärt, mit aussagekräftigen Bildern.

So und ich gelobe Besserung, hier wieder mehr zu schreiben ! 🙂